Wer schnarcht, schläft nicht gesund. Am meisten leidet aber auch der Partner, der wach wird und bei dem lauten Gesäge nicht wieder einschlafen kann. Von uns hier hat zum Glück keiner das Problem. Stefan´s Freundin sagt, er würde schnarchen wenn er einen über den Durst getrunken hat. Das kommt zum Glück nicht so oft vor.

Trotzdem ist das immer wieder ein Thema und wir sind von verschiedenen Seiten angesprochen worden. Deshalb haben wir ein paar Tipps und Adressen gesammelt. Ob das wirklich bei einem selber hilft und wie man damit zurecht kommt, muss man selber entscheiden. Einen Versuch sind die meisten Sachen wohl wert.

Methoden gegen das Schnarchen

Nachtwächter – die Schlafweste

Nachtwächter ist eine Weste, die die Rückenlage verhindert. Denn man schnarcht meist nur dann, wenn man auf dem Rücken liegt. Man legt sich die Weste vor dem Schlafen gehen an. Das sieht erstmal total ungemütlich aus und ist es auch. Aber angeblich haben sich die meisten Benutzer nach drei bis sechs Monaten die Rückenlage abgewöhnt und schlafen dann auch ohne Weste nur in der Seitenlage.

Die Weste kostet etwa 60 bis 99 Euro und ist versandkostenfrei zu haben. Auf amazon findet man zufriedene und unzufriedene Kundenberichte (hier lesen und Preise vergleichen). Wir denken, dass es einen Versuch wert ist.

Sleep.ai – die Armbinde Methode

Man trägt nachts eine Armbinde und hat sein smartphone mit der Armbinde verbunden. Sobald das smartphone Dein Schnarchen hört, fängt die Armbinde an zu vibrieren. Wenn Du Dich dann auf die Seite legst, hörst Du wahrscheinlich auf zu schnarchen.

Unsere Meinung: Clevere Idee. Die App ist umsonst, aber die Armbinde haben wir noch nirgends gesehen. Wenn ihr einen Erfahrungsbericht dazu habt, könnt ihr den gern in die Kommentare unten posten. Wie häufig Du schnarchst, kannst Du mit der kostenlosen App von sleep.ai herausfinden.

Schlafmasken – nur durch die Nase atmen

Es gibt eine Vielzahl von Schlafmasken. Meistens unterbinden diese die Atmung durch den Mund. Das funktioniert natürlich nicht, wenn man dünne Nasenlöcher hat, eine Erkältung oder aus sonstigen Gründen nicht frei durch die Nase atmen kann. Es kann eine günstige Methode sein und viele Rezensionen auf amazon sprechen dafür, es einmal damit auszuprobieren.

Smart Nora – das aufblasbare Kopfkissen

Dein geliebtes Entenfeder-Kissen muss weg – Nora wird es richten! Das Kit besteht aus einem Gerät, dass einerseits ein Mikrophon und eine Pumpe beinhaltet. Damit wird ein aufblasbares Kissen betrieben. Sobald das Gerät Dein Schnarchen hört, pumpt es das Kissen auf. Deine Kopfhaltung ändert sich und damit hörst Du hoffentlich auf zu Schnarchen. Das Gerät ist Akku-betrieben und Du kannst es mit einem üblichen Ladegerät mit USB Anschluss aufladen.

Bisher scheint das Gerät nur in den USA und Kanada erhältlich zu sein. Dort kostet es 300 USD. Mehr Infos hier: https://www.smartnora.com/